Fortbildung: Rassismus

In der Waldorf-Bewegung ist Rassismus noch verstärkt ein Thema, weil schon viele Jahrzehnte lang der Anthroposophie vorgeworfen wird, nicht frei von rassistischen Sichtweisen zu sein. In vielen Publikationen sind diese Vorwürfe geäußert oder ihnen auch widersprochen worden.

Details

Rassismus geht uns alle an.

Ohne Zweifel geht es dabei um ein Thema, das unser Zusammenleben in hohen Maßen beeinflusst, auch wenn wir uns dessen vielleicht nicht
so bewusst sind.
In der Waldorf-Bewegung ist Rassismus noch verstärkt ein Thema, weil schon viele Jahrzehnte lang der Anthroposophie vorgeworfen wird, nicht frei von rassistischen Sichtweisen zu sein. In vielen Publikationen sind diese Vorwürfe geäußert oder ihnen auch widersprochen worden.

Plakat Rassismus

Termin/e

13.03.2021
09:30
17:00

Dozent

Jelle van der Meulen, Dozent; Buchautor

Ziel

Für ErzieherInnen, Tagespflegepersonen, Interessierte Fogenden Fragen werden bearbeitet: 1. Was ist Rassismus? 2. In wie weit kann die Anthroposophie als „rassistisch“ verstanden werden? 3. Wie können wir in der Lebenspraxis (in einer Kita, einer Schule, einer andere Einrichtung) mit der Fragestellung umgehen?

Arbeitsweise

Einführende Referate, Vertiefung in Gesprächen

Seminarort

Online_Anmeldung über Seminar Köln

Teilnehmer*innen

mindestens 15

Unterrichtseinheiten

8 x 45 Min.

Hinweis

k. A.

Anmelden

Kosten

80 € p. P.

Anmeldeschluss

01.03.2021

Kontakt

Seminar für Waldorfpädagogik Köln
0221 / 9 41 49 30
rausch@fbw-rheinland.de

Online anfragen